Site preloader
Reisen

Good Hotel London

Mai 19, 2018
Good Hotel London

[:de]

Good Hotel London

Letztes Wochenende war ich ein paar Tage in London unterwegs. Ich hatte ein paar geschäftliche Termine und habe diese genutzt, um mir einen paar schöne Tage in London zu machen. Übernachtet habe ich im Good Hotel. Ein Design Hotel, das auf der Themse bzw. am Gallions Point Marina schwimmt. Was ich von dem Hotel halte und ob ich es weiter empfehlen würde erfährst du in diesem Beitrag. 

Die Buchung

Gebucht habe ich das Good Hotel bei Secret Escapes. Einem Reiseclub der besonders günstige Angebote im Bereich Luxus- und Designhotels anbietet. Beobachtet man die Angebote von Secret Escapes, so wird man bestimmt oft fündig und kann sich über besondere und außergewöhnliche Schnäppchen freuen, die vom normalen Standard oft im positiven Sinne abweichen.

Good Hotel London Designhotel

Die Lage

Das Good Hotel befindet sich im Osten Londons direkt auf / am Gallions Point Marina. Was mich besonders beeindruckt hat war, dass das Hotel direkt neben einer Gondelstation der “Emirates Royal Docks” lag, an der sich den ganzen Tag über Gondeln über wem Fluss bewegten. Dies fand ich sehr eindrucksvoll. Leider habe ich keine Zeit gehabt mit einer Gondel den Fluss zu überqueren. Genau gegenüber dem Hotel befand sich ein Tesco Supermarkt bei dem man sich von Montag bis Sonntag bis Abends 23 Uhr versorgen konnte.

Good Hotel London Lage

Das Good Hotel

Steht man das erste Mal vor dem Hotel, so stellt man sehr schnell fest, dass es sich um ein Designhotel handelt. An jeder Ecke findet man den modernen Industrial Look wieder. Das Hotel wurde mit viel liebe zum Detail eingerichtet.  Ich bin der Meinung, dass das Good Hotel eher für typische Städtereisende ausgelegt ist, die den ganzen Tag unterwegs sind und nicht besonders viel Wert auf Luxus und Komfort legen. Für Familien würde ich ehrlich gesagt eher ein anders Hotel empfehlen.

Was mir Morgens beim Frühstück besonders gut gefiel, war zum Ersten das recht gute Frühstücksbuffet was eigentlich fast keine Wünsche übrig lies und der Blick auf die Themse. Als ich Morgens meinen Kaffee genoss, schaute ich Frühsportlern zu, wie sie einige Runden in der kalten Themse schwammen.

Das Personal war hauptsächlich jung und sehr freundlich sowie hilfsbereit.

Die Zimmer

Da das Hotel früher einmal bzw. heute noch ein Boot ist, ist denke ich jedem klar, dass die Zimmer von der Größe her einer typischen Kabine ähneln. Da ich in einem Zweibettzimmer war, kann ich meine Erfahrung auch nur bzgl. diesem Zimmer wiederspiegeln. Zudem wurde versucht, die kompakten Zimmer, die meiner Meinung nach eher für Singles oder Paare geeignet sind, besonders funktional einzurichten. Platz hatte man in dem Zimmer nicht wirklich. Diese Tatsache fand ich jedoch überhaupt nicht schlimm, da ich sowieso den ganzen Tag unterwegs war.

Jedoch gab es ein paar Punkte die ich nicht so toll fand:

  • Das Bad wurde mit einer Milchglastür zum restlichen Raum abgetrennt. Zudem dichtete diese Tür nicht richtig ab, da sich um die Türe ein dicker Spalt befand, in den man eventuell auch reinschauen konnte. Befand man sich im Bad, so konnte also eventuell der Mitreisende einen beobachten. Des Weiteren konnte man jedes kleine Geräusch das man im Bad machte im restlichen Zimmer gehört werden. Ich denke es kann sich an dieser Stelle jeder vorstellen, dass dies im Bezug auf die Privatsphäre nicht besonders prickelnd war.
  • Als ich mir die Haare föhnen wollte stellte ich mit Erstaunen fest, dass sich im kleinen Bad überhaupt keine Steckdose befand. Ich fragte mich wie ich meine Haare föhnen sollte. Mit der Hilfe meines iPads als Spiegel und dem kleinen Schreibtisch im restlichen Zimmer brachte ich letztendlich meine Haare doch zum trocknen. Dies war natürlich ein wenig umständlich!
  • Als ich Abends im Zimmer war stellte ich oft fest, dass es ein wenig zugig bzw. kühl war. Ob dies wirklich nur an der Klimaanlage und einer falschen Temperatureinstellung lag kann ich gerade ehrlich gesagt nicht so ganz sagen. Jedoch ist mir aufgefallen, dass selbst wenn die Klimaanlage und die Lüftung komplett aus war, trotzdem ein kleiner Zug herrschte, da sich die Betten direkt an den Fenstern befanden.
  • Leider befand sich in dem Zimmer kein Kühlschrank und kein Fernseher. Dies lag wahrscheinlich am fehlenden Platz. Natürlich besucht man London in erster Linie um unterwegs zu sein und die Stadt anzuschauen. Jedoch finde ich es ganz cool, wenn man Abends im Bett oder Morgens beim fertig machen, ein wenig “fremdes Fernsehen” anmachen kann und man mal sieht, was in anderen Ländern so ausgestrahlt wird. Die Tatsache das kein Kühlschrank vorhanden war fand ich für 3 Tage nicht besonders schlimm. Wäre ich jedoch eine Woche geblieben, so hätte mich dies eventuell mehr geärgert, da ich schlichtweg nicht gewusst hätte wo ich meine gekauften Lebensmittel hätte kühlen können.

Dinge die ich gut fand:

  • Was ich ganz cool fand, war die Tatsache, dass sich auf dem Zimmer ein kleines “Smartphone – Tablett” befand, mit dem man entweder das Personal rufen konnte oder ein paar Dinge bestellen konnte.
  • Es wurde versucht, aus einem kleinen Zimmer möglichst viel raus zu holen.
  • Schön fand ich, dass ein Wasserkocher mit Tee oder Kaffee zur Verfügung stand. So konnte man sich selbstständig ein heißes Getränk zubereiten.

 

Bad Good Hotel London

Fazit – Good Hotel –

Wer sich über das verlängerte Wochenende bzw. für wenige Tage London anschauen möchte und sowieso den ganzen Tag unterwegs sein wird, für den ist das Good Hotel bestens geeignet. Legst du auf Luxus und Komfort keinen Wert und stehst eher auf Abenteuer, etwas aufregendes und modernes, so wirst du im Good Hotel sehr wahrscheinlich gut aufgehoben sein. Die Hauptzielgruppe des Hotels liegt meiner Meinung nach eher bei jungen Leuten die nicht so viel Geld zur Verfügung haben und etwas erleben wollen. Familien, Paare oder Personen die einen komfortablen Standard und viel Platz haben möchten, sollten lieber ein anderes Hotel wählen. Für einen kurzen Trip nach London zum Party machen, Sightseeing oder Shoppen ist das Good Hotel jedoch bestens geeignet.

Interessiert dich eine Reise nach Mexico ? Na dann schau mal HIER rein

[:en]

Good Hotel London

Last weekend I spent a few days in London. I had some business appointments and used them to spend some nice days i London. I stayed at the Good Hotel. A Design hotel floating on the Thames or at Gallions Point Marina. What I think of the Hotel and if I would recommend it further you will find out in this post.

Booking

I booked the Good Hotel at Secret Escapes . A travel club that offers especially low-priced offers in the area of ​​luxury and design hotels. If one observes the offers of Secret Escapes, one will certainly find it often and can look forward to special and extraordinary bargains, which often deviate from the normal standard in a positive sense.

Good Hotel London Design Hotel

The location

The Good Hotel is located in East London right on / at Gallions Point Marina. What particularly impressed me was that the hotel was right next to a gondola station of the “Emirates Royal Docks“, where gondolas moved across the river all day long. I found this very impressive. Unfortunately, I did not have time to cross the river with a gondola. Just opposite the hotel was a Tesco supermarket where you could supply from Monday to Sunday until 11 pm.

Good Hotel London Location

The Good Hotel

If you are in front of the hotel for the first time, you realize very quickly that this is a design hotel. At each corner you will find the modern industrial look again. The hotel was decorated with great attention to detail. In my opinion, the Good Hotel is more geared to typical city travelers who travel all day and do not care about luxury and comfort. For families I would honestly rather recommend a different hotel.

What I really liked in the morning at breakfast, was the first good breakfast buffet which left almost nothing to be desired and the view of the Thames. As I enjoyed my coffee in the morning, I watched morning athletes swimming a few laps in the cold Thames.

The staff was mostly young and very friendly as well as helpful.

The rooms

As the hotel used to be a boat, I think everyone knows that the rooms are similar in size to a typical cabin. Since I was in a twin room, I can only reflect my experience regarding this room. In addition, it was tried, the compact rooms, which I think are more suitable for singles or couples, particularly functional to furnish. There was not really room in the room. However, I did not mind that fact at all, since I was traveling all day anyway.

However, there were a few points that I did not like so much:

  • The bathroom was separated with a frosted glass door to the rest of the room. In addition, this door did not seal properly, because there was a thick gap around the door, in which one could possibly also look inside. If you found yourself in the bathroom, so could possibly see the fellow traveler one. Furthermore, you could hear every little noise you made in the bathroom in the rest of the room. I think at this point everyone can imagine that this was not particularly sparkling in terms of privacy.
  • As I was about to blow-dry my hair, I realized with astonishment that there was no outlet in the small bathroom at all. I wondered how to blow-dry my hair. With the help of my iPad as a mirror and the small desk in the rest of the room, I ended up drying my hair. Of course this was a bit awkward!
  • When I was in the evening in the room, I often found that it was a bit drafty or cool. Whether this was really only due to the air conditioning and a wrong temperature setting I can honestly not quite say. However, I noticed that even if the air conditioning and the ventilation was completely off, there was still a small train, as the beds were right next to the windows.
  • Unfortunately, there was no fridge and no TV in the room. This was probably the missing space. Of course you visit London first and foremost to be on the road and to look at the city. However, I find it quite cool, if you can finish in bed or in the morning at night, a little “foreign television” can turn on and you can see what is broadcast in other countries so. The fact that no fridge was available I found for 3 days not particularly bad. However, if I stayed for a week, it might have annoyed me more, as I simply would not have known where to cool my purchased groceries.Things that I liked:
  • What I thought was cool was the fact that there was a small “smartphone tablet” in the room that could either call the staff or order a few things.
  • An attempt was made to get as much out of a small room as possible.
  • I thought it was nice to have a kettle with tea or coffee. So you could independently prepare a hot drink.

 

Bad Good Hotel London

Conclusion – Good Hotel –

If you would like to visit London over the extended weekend or for a few days and will be out and about the whole day anyway, the Good Hotel is the perfect place for you. If you do not value luxury and comfort, and you’re more adventurous, exciting and modern, then you’re probably in good hands at the Good Hotel. The main target group of the hotel in my opinion rather with young people who do not have so much money available and want to experience something. Families, couples or people who want a comfortable standard and plenty of space should choose a different hotel. For a quick trip to London for a party, sightseeing or shopping, the Good Hotel is the place to go.

Are you interested in a trip to Mexico? Have a look HERE 

[:]

0
%d Bloggern gefällt das: